Casetify – Re/Casetify

Casetify Handyhüllen sind spätestens seit TikTok jedem ein Begriff. Neben ihrem Signatur Drop Test, sind die vielfältigen Handyhüllen auch in Kollaboration mit bekannten Stars wie Olivia Rodrigo erhältlich. Jetzt sollen die personalisierbaren Hüllen sogar nachhaltig sein. 

Die Firma mit Sitz in Hongkong und Büros in Los Angeles wurde 2011 gegründet und gehört inzwischen zu den drei größten Accessoire Marken der Welt. Was damals mit durch Instagramfotos personalisierbaren Hüllen begann, wurde innerhalb von zehn Jahren zu einer der bekanntesten Handyhüllenmarken der Welt und einem absoluten Liebling der Social Medias. Die IPhone Hüllen, die mit einem Drop Test Viral gingen, sind in vielfältigen Design und Personalisierungsmöglichkeiten erhältlich. Die Hüllen sind optimal geformt, um Mängel am Handy durch den Fall aus bis zu 2 Meter Höhe zu verhindern. Das Material der Hüllen, qìtech™ ermöglicht ein makelloses Design, das schlank, stoßfest und dennoch elegant ist. Durch den 3-teiligen Ansatz des Unternehmens, die Kameras durch eine 25 % Erhöhung des Materials zu schützen, den Bildschirm durch einen 1.6 mm erhöhten Rahmen vor dem Aufprall abzufangen und den qìtech™ 2.0 abgedeckten Ecken, wird ein optimaler 360 Grad Schutz ermöglicht. 

Nachhaltiger Schutz

Neben den Designeigenschaften der Casetify Hüllen, sollen nun auch die Materialeigenschaften für eine optionale Qualität und Nachhaltigkeit aufgearbeitet werden. Laut Website werden bereits alle Produkte des Unternehmens aus zu 50 % recycelten Materialien hergestellt. Im Zuge dessen entstand Re/Casetify. Eine Initiative der Brand, die Kunden auffordert, im Gegenzug zu einem 15 $ Gutschein ihre alten, nicht mehr genutzten Handyhüllen einzusenden. Die alten Hüllen werden gereinigt, sortiert, zerkleinert und schließlich mit Bioplastik neu eingeschmolzen. Casetify hat das Ziel, in den kommenden fünf Jahren nur noch recycelte Materialien zu verwenden und den Verbrauch an Neukunststoffen auf null zu reduzieren. In den vergangene Jahren sammelte Casetify bereits über 51.00 alte Handyhüllen aus Amerika, Hongkong und Japan. Die Verpackungen Casetifys sind bereits zu 100 % kompostierbar. Doch das ist erst der Anfang, denn wie das Label selbst sagt liege das Ziel darin vollständig nachhaltig zu werden und lediglich mit recycelten und Upcycling Produkten zu arbeiten. Das Forschung – sowie das Entwicklungsteam der Marke arbeitet stetig an neuen innovativen Ideen, um nachhaltiger und umweltfreundlicher zu werden. Laut dem Unternehmen wurde der ökologische Fußabdruck Casetifys in den vergangenen Jahren bereits um 20 % reduziert und Materialien nur noch mit umweltfreundlicher Tinte bedruckt. 


Das Unternehmen hat es sich als Ziel gesetzt den eigenen Abfall, sprich Handyhüllen wiederzuverwerten und etwas Gutes aus dem Negativen zu machen. Wir sind gespannt wie sich Casetify in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird und ob die gesetzten Ziele erreicht werden. Die Kunden sind auf jeden Fall da.